Autobahnkirche A71
Im Jahre 2004 wurde der Verein Autobahnkirche A71 gegründet, mit dem Ziel, am zukünftigen Rastplatz Bibra eine ökumenische Autobahnkirche zu errichten. Hier im früheren deutsch- deutschen Grenzgebiet im Fränkisch- Thüringischen wollen die Mitglieder des Vereins an die vierzigjährige Trennung unseres Volkes, unseres Landes und Europas erinnern und vor allem an deren friedliche Überwindung.Denn für den Benutzer der Autobahn A71 ist diese Grenze heute, Gott sei Dank, nicht mehr unmittelbar sichtbar und erfahrbar.  

Die kleine Kirche lädt jeden zu Andacht,

Besinnung und Stille ein.

 

Unter dem Thema "eine Grenze

überwinden" entstand ein christlicher

Denk- und Dankort, dessen Türen für

alle offen sind.

Menschen verschiedener Konfessionen,

Religionen und Kulturen sind

eingeladen, dieses Gotteshaus nahe

dem Dreiländereck Hessen-Thüringen-

Bayern zu entdecken.

Made by WinG with MAGIX

Herzlich Willkommen

Im Bau der Autobahnkirche sieht sich der Verein in der Tradition unserer Vorfahren, die bei überstandener Gefahr am Wegrand Bildstöcke oder Flurkapellen errichteten, um Gott ein Zeichen der Dankbarkeit zu setzen.  
Aufrufe seit 1.11.2015:

ACHTUNG - NEU: Ein Klick auf eines der folgenden Bilder liefert eine interaktive 360 Grad Rundumsicht.